TECHNOLOGIE

Green Ocean steht für zukunftsweisende Technologien und definierte chemische Verfahrenstechnik
– integriert in den kundenspezifischen Produktionsprozess

UNSER HINTERGRUND

Spezielles Know How und jahrzehntelange Erfahrung in unterschiedlichsten Industriesektoren

Unsere Experten verfügen über spezielles Know How und jahrzehntelange Erfahrung in der tiefgehenden Problemanalyse operativer Produktionsprozesse sowie erfolgreichen Implementierung nachhaltiger Lösungen für Problemabwässer in verschiedenen Industriesektoren.

Green Ocean bietet neben innovativen, hoch wirksamen und kosteneffizienten Nassoxidationsverfahren auch Flotationstechniken bei Kohlenwasserstoff-haltigen Abwässern.

Dies schließt die Optimierung von Produktionsprozessen ebenso ein wie die Kombination der Technologien mit anderen Abwasserbehandlungsverfahren, insb. mit Membrantechniken in Bezug auf die Konzentratentsorgung sowie mit Anaerobtechniken.

In vielen Fällen ist das Zusammenwirken von zentralen biologischen Abwasserbehandlungsanlagen mit der Nassoxidation von problematischen Abwasserteilströmen von besonderer Bedeutung.

OXIDATION

Umweltfreundliche und effiziente Entsorgung hoch belasteter und/oder nicht biokompatibler Abwasserteilströme

Green Ocean’s Oxidationstechnologien erfüllen sämtliche Anforderungen einer modernen, zukunftsorientierten Entsorgungsstrategie und bieten:

  • Reduktion der abwasserbelastenden Stoffe um 70-90 %

  • Minimierte Betriebskosten

  • Schlammfreie Entsorgung

  • Biokompatibilität der Restfracht

  • Kontinuierlichen, voll automatisierten Anlagenbetrieb

  • Geringe Anlagenwartung

  • Geringen Platzbedarf

Die Inhaltsstoffe konzentrierter Abwasserteilströme können in biologischen Abwasserbehandlungsanalgen massive Störungen verursachen (inhibierende oder toxische Effekte).

Solche Stoffe sowie biologisch schwer bis nicht abbaubare Verbindungen werden durch unsere Oxidationsverfahren weitgehend zu Wasser und Kohlendioxid umgesetzt. Die nach der oxidativen Vorbehandlung noch vorhandene Restbelastung zeigt eine hohe Biokompatibilität, die in einer nachgeschalteten zentralen biologischen Kläranlage (kommunal oder industriell) problemlos mineralisiert werden kann.

Laborreaktor, Lichtensteig/SG, Schweiz

Die Green Ocean Oxidationstechnologien können sowohl vorgefertigt geliefert, als auch in bestehende Betriebsstrukturen integriert werden.

Das Anlagenspektrum umfasst Einheiten zur Behandlung von 1 m3/h  bis 12 m3/h.

Unser Entsorgungskonzept sieht die gezielte Behandlung von Abwasserteilströmen vor, die Problemstoffe enthalten. Deshalb kann es in praktisch allen industriellen Sektoren zum Einsatz kommen.

Die Oxidationsverfahren der Green Ocean eignen sich besonders für die Vorreinigung stark belasteter Abwässer, wie z.B.

  • Deponie- und Prozessabwässer

  • Waschwasserströme aus Abluftreinigungen

FLOTATION

Effiziente Abscheidung von emulgierten und dispergierten Kohlenwasserstoffen (Mineralöl)

Mit der Entspannungsflotation werden gezielt mit/ohne Chemikalieneinsatz emulgierte und dispergierte Mineralölkohlenwasserstoffe, z.B. in Kühlschmierstoffen, zu mehr als 90 % entfernt mit anschließender thermischer Entsorgung des Flotats.

Die Wasserphase kann noch hohe Konzentrationen an biologisch schwer bis nicht abbaubaren organischen Additiven enthalten, die mit den Oxidationstechnologien von Green Ocean hoch wirksam behandelt werden.

INTEGRIERTE CHEMISCHE VERFAHRENSTECHNIK

Maßgeschneiderte Abwasserbehandlung und Optimierung der Ressourceneffizienz im Produktionsprozess

Green Ocean verbindet das Spezialwissen seiner Experten in chemischer Verfahrenstechnik und ihre jahrzehntelange Erfahrung in der Implementierung von Wassermanagementsysten mit dem Know how der Produktionsexperten seiner Kunden für maßgeschneiderte Lösungen bei der Behandlung von Problemabwässern und deren sorgfältige Einbettung in die Produktionsprozesse.

Engineering umfasst bei Green Ocean die chemisch-analytische Untersuchung der Produktionsprozesse, was deren Optimierung mittels mathematischer Simulationen alternativer Szenarien einschließen kann.

BEISPIEL TEXTILVEREDLUNG

Kontinuierlicher Waschprozess vor Optimierung

Kontinuierlicher Waschprozess nach Optimierung

Die Ressourceneffizienz konnte bei der Vorbehandlung von Gewebe aus Baumwolle und Synthesefasern signifikant gesteigert werden:

  • Senkung des Wasser- und Energieverbrauchs um über 70 %

  • Senkung des Chemikalieneinsatzes um rd. 25 %

  • Wascheffizienz und Produktivität signifikant erhöht

Das mengenminimierte Abwasser aus dem Waschprozess enthält biologisch schwer bis nicht abbaubare Stoffe, die mit dem Textilgewebe „eingeschleppt“ werden.

Dieses Problem wird mittels Nassoxidation gelöst. Dabei wird dieses auf den Anwendungsfall zugeschnitten. Die zentralen Elemente dafür sind die statistische Planung von Laborversuchen und die Reaktionsmodellierung, um die Abwasserbehandlung zielgerichtet als definierten chemischen Verfahrensprozess in der Praxis implementieren zu können.

BEHANDLUNG PROBLEMABWASSER TEXTILVEREDLUNG

Gemessene und modellierte Werte

Die Reaktionsmodellierung ist Voraussetzung für die schnelle Anpassung des Verfahrens an eine geänderte Abwasserzusammensetzung, was in der Praxis regelmäßig auftritt.

Everzolschwarz B 133% (links) und Reaktorauslauf nach der Oxidation (rechts) – einleitbar in kommunale Kläranlagen

Durch die Oxidationstechnologien von Green Ocean werden die organischen Stoffe zum einen zu Kohlendioxid und Wasser mineralisiert und zum anderen zu biologisch abbaubaren Stoffen umwandelt.

ANLAGENBAU

Maßgeschneiderte Lösungen direkt integriert in den Produktionsprozesse des Kunden

Die zunehmende Chemisierung der aquatischen Ökosysteme durch biologisch schwer bis nicht abbaubare Stoffe braucht wirksame Lösungen.

Die Nassoxidationstechnologien von Green Ocean bilden eine exzellente Antwort auf diese drängende Problematik.

Mit ihnen stehen hoch effiziente und ausgereifte Verfahren zur Verfügung, um solche Stoffe zu oxidieren bzw. in biologisch abbaubare Stoffe umzuwandeln und damit unschädlich zu machen. Und dies mit hoher Kosteneffizienz und Wirtschaftlichkeit.

Das Bild zeigt ein vereinfachtes Prozessschema einer Nassoxidationsanlage am Beispiel ORCAN. Es wird in der Praxis wie ein definiertes chemisches Produktionsverfahren appliziert. Dies beinhaltet auch eine prozesstechnische Modellierung.

error: Content is protected !!